Freitag, 9. Mai 2014

Zwölf Jahre als Sklave

von Solomon Northup



Daten zum Buch:
Autor: Solomon Northup
Verlag:
Jazzybee Verlag; Auflage: 1 (18. Februar 2014)
Ebook
Preis: ab 2,99 € 



Dies ist die detailgetreue Übersetzung und Gesamtausgabe des Bestsellers "12 Years A Slave", verfilmt 2013, bereits heute ausgezeichnet mit dem Golden Globe als Bester Film und einer der ersten Anwärter auf den Oscar.

"Zwölf Jahre Ein Sklave" ist die Geschichte des Solomon Northup, der - obwohl als freier Mann geboren - zwölf lange Jahre versklavt wurde. Northups Geschichte war nicht nur eine der ersten ihrer Art, sondern auch eine der prägnantesten, informativsten und unverfälschtesten. Versklavt für Jahre und mehrfach weiterverkauft musste er die Peitsche, Hunger und Beleidigungen ertragen. Umso beeindruckender ist sein Bericht.

Northup war ein freier Bürger des Bundesstaats New York, als man ihn kidnappte und am Red River in Louisiana in die Sklaverei verkaufte. Dort wurde er zwölf Jahre getrieben, ausgepeitscht und von brutalen Plantagenbesitzern herumgestoßen bis ihn ein Freund aus dem Norden rettete und mit seiner Familie zusammenführte. Trotz seiner schrecklichen Leidensgeschichte ist es ihm gelungen, sein Unglück so gerecht wie möglich zu beschreiben - eine nicht unbedeutende Leistung, zu der nur wenige in seiner Situation fähig gewesen wären. Die feinsinnigen Beobachtungen und bedächtigen Abschätzungen des hochintelligenten Northup machen "Zwölf Jahre Ein Sklave" zu einem überragenden und einzigartigen Zeitzeugnis der Sklaverei. Als historisches Dokument schlägt es die bezaubernd einfache Geschichte des Vaters Henson um Längen. Geduldig, verlässlich und ohne Bosheit erzählt ist es wertvoller als die Geschichte von Beecher-Stowes Märtyrer "Onkel Tom" und ein stärkeres Argument gegen die Sklaverei als es die Berge von argumentativen Schriften und ethischen Diskursen jemals sein können

Diese Geschichte ist sehr anschaulich geschrieben.Trotz der auffällig vielen grammatikalischen Fehler, was das Lesen etwas anstrengender macht, ist die Geschichte sehr ergreifend und informativ geschrieben. Ich habe das Buch fast in einem Zug gelesen. Es ist spannend bis zur letzten Seite.
Den Film habe ich noch nicht gesehen, werde das allerdings schnell nachholen.

Dieses Buch schildert in eindrucksvoller Weise das Schicksal, eines entführten Farbigen in den 1840er Jahren, aus der Freiheit New Yorks in die Sklaverei der Südstaaten. Man will dieses Buch eigentlich in einem Zug durchlesen, so ergreifend ist die wahre Geschichte des Solomon Northup. Es ist eigentlich kein Roman, sonders eher eine Biographie oder ein Bericht aus dem Leben dieser Person. Dieses Buch zeigt, wie grausam die Sklaverei war und trotzdem hat Mr. Northup seine Erlebnisse sehr sachlich berichtet, ohne Hass.

Das sechste Kapitel hat mich zum Weinen gebracht, ich nahm meine Tochter in die Arme und brauchte ein paar Minuten Abstand.
Nach dem achtzehnten Kapitel brauchte ich ein neues Taschentuch und brauchte fünf Minuten Pause.
Mir ist dieses Buch sehr nahe gegangen.

Es sollte von allen gelesen werden, mit dem Hintergrund, das alle Menschen, egal welcher Hautfarbe, gleich sind !
 
Hier geht es um eine ehrliche, ungeschönte Geschichte in Form einer Biografie. Für mich - da ich die Verfilmung noch nicht gesehen habe - eine absolute Leseempfehlung für jeden.


Kaufen  Zwölf Jahre Ein Sklave: 12 Years a Slave (Gesamtausgabe)

Kommentare:

  1. Ich hab den Film gesehen, ich fand den schon echt klasse. Der läuft ja jetzt auch schon wieder gut nen halbes Jahr im Kino. ♥

    AntwortenLöschen
  2. Na ich will den Film jetzt unbedingt sehen. Mein Mann liest jetzt auch gerade das Buch.
    LG Karin

    AntwortenLöschen